Telefon: 030 - 50508080
Fax: 030 - 505080823

Tägliche Servicezeit von 10 - 22 Uhr

E-Mail:
anfrage@tkns.de

Support Ticket →
Die Cebit: Ein Dinosaurier verabschiedet sich
11 Dezember 2018 - 12:41, by , in Neuigkeiten, No comments
Wo früher Sensationen wie das “Internet” und “Tintenstrahldrucker” Scharen von IT-Nerds lockten, stand zuletzt nur noch ein Riesenrad für den gescheiterten Versuch irgendwie an die alten Zeiten anzuknüpfen. 
Der einstige Marktplatz für technologische Neuerungen und Konzepte der Zukunft, machte Hannover einmal im Jahr zur Pilgerstätte aller IT-Interessierten – mit Spitzenwerten von bis zu 850.000 Besuchern.
Die Entscheidung die Cebit ab 1996 in zwei Messen zu unterteilen war in der Retrospektive wohl der Anfang vom Ende. Die Endverbraucher und privaten Tech-Nerds wurden mit der “Cebit Home”, ja man muss schon fast sagen, vertröstet, damit die Geschäftsleute in aller Ruhe ihre Business-Talks führen konnten. Der Grundgedanke einen ruhigeren Rahmen für die durchaus wichtigen Deals zu schaffen, mag unumstritten sinnvoll sein. Die Ausführung war in diesem Fall mehr als ungünstig.
Die Aussteller mussten sich nun entscheiden. Spaß suchte man auf der Cebit vergeblich. Alles mit Fun-Faktor war für die nächsten zwei Jahre nur noch auf der Cebit Home zu finden. Nach einem spürbaren Misserfolg, entschloss man sich diese zwei Messen wieder zu vereinen. Zu spät; Viele Aussteller hatten sich längst für andere Messen entschieden. Der Stempel “Business” schmeckte den meisten privaten Besuchern nach wie vor nicht. So dümpelte die einstige Pilgerstätte Jahr für Jahr dahin.
Natürlich gab es bis zuletzt durchgehend Innovationen zu entdecken, deren fortschrittlichen Charakter man keinesfalls absprechen kann. Jedoch kaum noch von großem Interesse für Techis. Messen wie die Gamescom in Köln, die IFA in Berlin oder die e3Expo entwickelten sich zu dem stetig. 
Auch das “neue Konzept” sollte wohl eher das unausweichliche Ende kaschieren, als wirklich etwas verändern. Planungsentscheidungen bei denen man nur den Kopf schütteln kann. Es wurde zwar erkannt, dass der Fun-Faktor ein wichtiger Bestandteil des Erfolgs ist, aber mit einem Riesenrad holt man nun wirklich keinen ab. Eine nette Idee um den Kids das Gelände mal von oben zu zeigen; “Wo dir heute einsame Roboter zuwinken, standen wir vor einigen Jahren noch völlig euphorisch dicht an dicht.”  – Dinos waren auch mal interessanter. 
About author:

Comments are closed here.